Was wir Glauben - Apostolische-Sendungskirche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Was wir Glauben






Was wir Glauben

DIE APOSTOLISCHE SENDUNGSKIRCHE:

In Ihrer Einrichtung und Lehre läßt diese Kirche sich ausschließlich durch die Bibel führen. Ihre Zielsetzung ist: Menschen vorzubereiten auf die Wiederkunft Christi. 1. Korinther 15:51,52; 1 Thessalonicher 4:15-17; Offenbarung 11:12.

Die Apostolische Sendungskirche lehrt:

1: Es gibt einen dreieinigen Gott, Gott den Vater, Gott den Sohn und Gott den Heiligen Geist. 5. Mose 6:4 und 5; Markus 12:29 und 30; Johannes 1:1-3; Johannes 14:16 und 17; 1.Johannes 5:7.

2: Die Bibel ist Gottes Wort. Sie ist unter Leitung des Heiligen Geistes von Menschen niedergeschrieben worden. Johannes 7:38; 2. Timotheus 3:16 und 17.

3: Alle Menschen sind wegen des Sündenfalls von Adam und Eva unter die Macht der Sünde geraten und stehen deshalb unter Gottes Zorn und Ungnade. Römer 3:10-19; Römer 5:12.

4: Der Mensch kann nur durch und in Jesus Christus selig werden. Apostelgeschichte 4:12; Römer 5:6; Römer 6:23.

5: Jesus ist ohne Erbsünde auf die Erde gekommen, um die Menschen aus Gottes Ungnade und Zorn zu erlösen. Er hat gelitten und ist am Kreuz gestorben, er wurde begraben und ist am dritten Tage auferstanden, aufgefahren gen Himmel, wo er bei Gott Fürsprecher der Menschen ist. Markus 16:9; Johannes 3:16; Römer 5:6-10 und 15-19; Hebräer 9:11-14.

6: Gott - Vater und Gott - Sohn haben am ersten Pfingsttag nach Jesu Himmelfahrt den Heiligen Geist vom Himmel herabgesandt, damit er die Gemeinde in alle Wahrheit leiten, in den Christen wohnen und bei ihnen bis an der Welt Ende bleiben solle. Johannes 14:16 und 17; Apostelgeschichte 2:1-4.

7: Jesus Christus hat die Gemeinde gegründet. Er ist das lebendige und regierende Oberhaupt seiner Kirche. Er hat ihr die Sakramente, Gebote, Ordnungen, Ämter und Gaben gegeben, die bis zum Ende dieser Welt bleiben sollen. Markus 16:16; Johannes 3:5; Johannes 6:53; Apostelgeschichte 1:1 und 2.

8: Christus hat uns drei Sakramente gegeben:

a: DIE HEILIGE WASSERTAUFE:

Durch sie werden die Erb- und die eigenen Sünden abgewaschen und der Same der Wiedergeburt - der Anfang eines neuen Lebens - in die Gläubigen gelegt. Johannes 3:3-6; Apostelgeschichte 22:16; Titus 3:4-7.

b: DAS HEILIGE MAHL:

Es soll bis zu seiner Wiederkunft so gefeiert werden, wie es Jesus selbst getan hat, mit dem Brot und dem Kelch mit Wein, Die gläubigen und getauften Kinder Gottes sollen würdig und mit Ehrfurcht, sowie mit reinen Herzen zu dem Tisch des Herrn treten. Matthäus 26:26-28; 1.Korinther 10:16 und 17; 1 Korinther 11:23-30.

c: DIE TAUFE MIT DEM HEILIGEN GEIST UND MIT FEUER

Sie kann nur von einem Apostel durch Gebet und Handauflegung vollzogen werden, den der Herr selbst zu diesem Amt berufen hat. Nur so können die gläubigen und getauften Christen den Heiligen Geist innewohnend empfangen. Apostelgeschichte 8:14-17; Apostelgeschichte 19:1-7.

9: Dieser Geist ist eine Gabe Gottes. Er ist Versiegelung und Pfand für das kommende Erbe. Apostelgeschichte 1:5; 2 Korinther 1:21 und 22; Epheser 1:13 und 14.

10: Christus hat seiner Kirche Apostel, Propheten, Evangelisten und Hirten als Diener verordnet. Sie sind Amtsträger . Bis zu seiner Wiederkunft soll es diese vier Ämter in seiner Gemeinde geben. Epheser 4:11-16

11: Diese Ämter dürfen nur solche Personen ausüben, die der Herr durch den HeiligenGeist--d.h.durch den Mund der Propheten-- namentlich berufen hat. Apostelgeschichte 13:1-4; Apostelgeschichte 20:28; 1. Timotheus 1:18.

12: Der Herr führt auch heute wieder seine Gemeinde durch den HeIligen Geist. Derselbe spricht in der Gemeinde in Form von Weissagungen und offenbart sich durch die Gaben des Geistes wie in der Urgemeinde. 1. Korinther 12:1-11. Diese Gaben hatten nach des Herrn Vorsatz immer in der Kirche bleiben sollen. Johannes 14:16; Johannes 16:12-15; 1 Korinther 1:4-8.

13: Es gibt eine erste und eine zweite Auferstehung. Bei der ersten Auferstehung werden nur die auferweckt werden, die alle Sakramente empfangen haben und die der Herr dafür für würdig erachtet. Lukas 21:36; Offenbarung 7:3 und 4; Offenbarung 14:1-5; Offen barung 20:4-6.Die auf der Erde Lebenden, d.h. die, die des Herrn Gebote und Ordnungen gehalten haben, sowie die, die dem Herrn treu geblieben sind, werden lebendig verwandelt und mit den auferweckten Toten dem Herrn in die Luft entgegengerückt werden. Korinther 15:50-52; 1.Thessalonicher 4:15-17.

14: Des Herrn Wiederkunft steht kurz bevor. Er wird so wiederkommen, wie lhn seine Apostel haben gen Himmel fahren sehen. Apostelgeschichte 1:11.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü