Web Counter Hauptpunkte 1 - Apostolische-Sendungskirche

Hauptpunkte 1 - Apostolische-Sendungskirche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptpunkte 1






Hauptpunkte Nr. 1

HAUPTPUNKTE DER LEHRE
der ApostolischeN Sendungskirche.

Hauptpunkte Nr.1
Art.1.
Gott existiert.


a: Er spricht zu unserer Seele, wodurch Er sich am klarsten offenbart.
Römer 8:16

b: Er offenbart Seine Allmacht in Seiner Schöpfung, deren sinnvolle Ordnung uns beweist, es gibt eine bewusste URSACHE.
Psalm 8; Psalm 139:13-18; Jesaja 40:26; Römer 1:19,20.

c: Er offenbart sich in der Geschichte, wo er klar zeigt, dass er die Völker führt, damit seine Ratschlüsse erfühlt werden.
2 Mose 15:1-21; Jes. 44:24; Jes.45:8; das Buch Daniel; Spr.8:15,16.


Art. 2:


Die biblische Geschichte erzählt uns wie Gott die Menschheit auf wunderbare Weise führt. Die Göttlichkeit der Bibel wird bewiesen u.a. durch die genaue Erfüllung von Weissagungen, die oft Jahrhunderte vor ihre Erfüllung gesprochen wurden, z.B. über:

Die Araber: 1.Mose 16:10-12;

Die Juden: 3.Mose 26:14,15,31-33; 5Mose 28:37; Jer.29:18,19

Das Jüdische Land: 3.Mose 26:19,20; Jes.1:7; Jes.24:3,5,6; Jer.12:7-11;

Idumea: Jes.34:5,6,13; Jer.49:13,16; Hes.35:3,5,6,9;Obadja 8:9,18;

Ägypten: Hes.29:3,10,15; Hes.30:13;

Ninevé: Nah.1:1,2,8,10; Nah.2:6,9; Nah.3:13,19; Zeph.2:13-15;

Babylon: Jes.13:19-22; Jes.14:22,23; Jes.45:1-3; Jer.50:2,13,26; Jes.51:31,37;


Art.3:

Die Bibel ist geschrieben unter dem Einfluss des H.Geistes.


a: Von den Schriften des alten Bundes lesen wir darüber in: 2.Tim.3,16.

b: Von den 4 Evangelien können wir dieses auch bezeugen In Christo sind so viele Weissagungen erfüllt, und Er selber hat so viele Dinge vorhergesagt, welche erfüllt wurden, sodass wir sagen müssen: Er ist der Sohn Gottes, der Mund der Wahrheit.

c: Dieser Mund der Wahrheit hat gesagt: Er will den H.Geist senden, der Seine Diener in alle Wahrheit führen wird. Was diese Diener geschrieben haben, ist also auch göttliche Wahrheit. Joh.16:13.

Weissagungen betreffs des Herrn Jesu:

Weissagung : Erfüllung :

1.Mose 3,15 Gal.4:4; Joh.3:17.

1.Mose 18,18 Gal.3:8,16; Matth.l:1.

1.Mose 49:lO Matth.2:1; Luk.1:5; Luk.2:1;

2.Mose 12:46; Joh.19:33,36;

4.Mose 24:17 Off.22,16;

5.Mose 18:15,18 Ap.7:37;

2.Sam.7:12,13 Matth.l:1

Hiob 19:25,26 1.Thess.4:16,17; 1.Kor.15:24.26; 1.Tim. 3:16.

Psalm 2:1 Ap.4:25-27.

Psalm 2:6,7,9. Ap.13:33; Heb.5:5; Off.2:26,27.

Psalm 8,3; 118:26; Matth.21:9.

Psalm 16:10 Ap.2:31; Ap.13:33.37; 1.Kor.15:44;

Psalm 22 und 69: Matth.27:35,46,48; Joh.19:36.

Psalm 40:7-9 Heb.10:5;

Psalm 41:9,10 Matth. 26:47; Joh.13:18;

Psalm 45:7,8 Heb.1:8,9; Joh.3:35;

Psalm 68:19 Eph.4:8; Kol.2:15;

Psalm 89: 19,20 Kol.1:15; Off.19:16;

Psalm 97:7; 102:26-28 Heb.1:6; Heb.10-12;

Psalm 110:1,4: Matth.22:42,44; Ap.2:34,35; Heb.5:6; Heb.7:2,3,17;

Psalm 118:22: Matth.21:42; Eph.2:20; 1 Petr.2:7;

Psalm 132:11-17: Luk. 1:69;

Jes. 9:6. Luk.2:7;

Jes.7:14: Matth.1:20,23;

Jes.8:14; Jes.11:10: Römer 9:33; 1 Petr.2:8;

Jes.8:23; Jes.9:1,2: Matth.4:14-16;

Jes.11:1,2 Joh.3:34; Kol.2:3;

Jes.35:5,6: Matth.11:5;

Jes.40:3: Matth.3:1-3; Luk.3:4; Joh.1:23;

Jes.53: Matth.26 und 27;

Jes.61:1-3: Luk.4:18-21;

Jer.23:5,6; 33:14-16: Luk.1:32,33; Joh.1:49,50; Joh.19:19;

Hes.34:23,24; 37:21,24: Joh. 10:11,14,16;

Dan.7:13,14: Matth.24:30; Matth.26:64; Matth.28:18;

Dan.9:24-26: Heb.9:26;

Dan.9:27: Matth.24:15;

Hos.11:1: Matth.2:15'

Micha 5:1: Matth.2:1; Luk. 2:4,5;

Sach.9:9: Matth.21:5; Joh.12:15;

Sach.11:12,13: Matth.26:15;

Sach.6:12: Luk.1:78,79;

Sach.12:10: Joh.19:34-37;

Sach.13:7: Matth.26:31;

Mal. 3:1: Matth.11:10; Matth.3:1;

Mal.4:1,5,6: Luk. 1:15-17; Joh.1:15-28;

Art.4:


In der Bibel finden wir den ewigen Ratschluss Gottes, der will, dass alle Menschen selig werden.
1 Tim.2:4; Joh.5:39;

Art.5:


Die ersten Menschen wollten sich frei machten von Gottes Gebot und glaubten der Stimmer des Teufels, welcher leugnet, dass nur Gott gut und heilig ist. Gott will die Menschheit so führen, dass sie schliesslich freiwillig erkennen:

NUR GOTT IST GUT UND HEILIG.
1.Mose 3:1-6; Off.4.

Art. 6:


Da der Mensch gesündigt hatte, wurde er von Gott getrennt. Er wurde aus dem Paradies vertrieben aber nicht ohne Trost.
1.Mose 3:15;

Art.7:


Trotz dieser Trennung ist Gott immer tätig, alle Menschen zu retten; aber nur wenige findet er dazu bereit.
Jes. 65:2; Jes.6:13; 1 Mose 4:4,26; 1.Mose 5:21-24;

Art.8:


Wir finden in dem Siebenten Geschlecht von Adam in beiden Linien--(den Söhnen Gottes und den kinderen der Menschen)--, einen Höhepunkt, sowohl der Gottestreue-(Henoch)-als auch der Gotteslosigkeit-(Lamech)---.
Judas 14; 1.Mose 4:19-24;

Art.9:


Gott wollte die Menschheit nicht ganz verderben lassen, er vertilgte wohl die sündigen Menschen, aber er rettete Noah mit den Seinen in der Arche, die nach Gottes Gebot gebaut wurde.
Mose 6; 1.Mose 7:8;

Art.10:


Nach der Sintflut gibt Gott Noah Seine Gebote, und wir finden seine drei Söhne als Stammväter, wovon der Jüngste, Japhet, eine wichtige Verheissung bekommt.
Mose 9;

Art.11:


Die Nachkommen Noahs sündigsten wieder, so dass Gott die Geschlechter durch die Sprachenverwirrung trennte.Einige Geschlechter diensten Gott gemäss ihrer Erkenntnis.
1.Mose 11; 1.Mose 14:18; Psalm 76:3; Hebr.7:1-4;
Art.12:

Gott erwählte Abraham aus einem dieser Geschlechter. Er machte mit ihn einen Bund, wovon die Beschneidung das Bundeszeichen war.Abraham bekommt die Verheissung, dass in seinem Samen alle Geschlechter der Erde gesegnet werden sollen. Mose 12:1-3; 1.Mose 13:14-17; 1.Mose 17:9-14;

Art.13:


Für Isaak wurde durch den Diener Abrahams eine Frau gesucht, der die Braut Rebekka mit Zierden schmückte und sie den Bräutigam entgegen führte.
Mose 24;

Art.14:


Durch eine wunderbare Führung Gottes kamen Abrahams Nachkommen nach Ägypten, wo Jacob auf seinem Sterbebett seine Söhne segnete.
Mose 15:13-16; 1.Mose die Kapittel 37-50; ausgenommen Kap.38;

Art.15:


Moses, von Gott berufen, führte mit Wundern und Zeichen die Kinder Israels durch das Meer, nachdem das Blut des Osterlammes sie vor den Verderber errettet hatte.
Mose die Kap. 1-14;

Art.16:


Moses führte das Volk 40 Jahre durch die Wüste, wo Gott er mit dem Manna, den Brot vom Himmel, ernährte, und es mit dem Wasser aus dem Felsen tränkte.
4.Mose 32:13; 2.Mose 16:4-36; 2.Mose 17:1-6; Joh.4:6-14; Joh.6:31-38; 1 Kor.10:4;

Art.17:


In der Wüste, auf dem Berge, befahl Gott Mose, wie er möchte das IHM gedient werde. Er gab Israel das Gesetz und den Dienst der Stiftshutte, dies alles sind Schattenbilder späterer Ereignissse.
2.Mose 19; 2.Mose 20:1-18; 2.Mose 24:9-18; 2.Mose Kap.25-27, besonders 25, 40 und 26-30; Gal.4:24-29; Heb.9:8,9; Heb.10:1; Heb.8:5; Kol.2:17;

Art.18:


Für Seinen Dienst sonderte Gott das Geschlecht Levi ab, und für den Priesterdienst das geschlecht Aaron.Dieses Priestergeschlecht wurde von Gott selber berufen und zwar durch den Mund des Propheten Moses.
Mose 28:1; 4.Mose 17:17-28; Hebr. 5:4;

Art.19:

Nur der Hohepriester hatte das Recht, einmal im Jahr das Allerheiligste zu betreten, um das ganze Volk zu entsündigen.Er trug einen Brustschild mit 12 Edelsteinen mit den Namen der 12 Stämme, dadurch vertrat er das ganze Volk vor Gott.
Mose 16; 2.Mose 28:15-30;

Art.20:


Von den vielen Opfern war das wichtigste das Brandopfer, dass die huldigende Anbetung, die völlige Hingabe an Gott versinnbildlichte, sowie das Sündopfer und das Passahlam. Im falle schwerer Sünden wurde das Opfertier ausserhalb des Lagers verbrannt.
3.Mose 1:13-17; 3.Mose 4:12; 3.Mose 5:19; 3.Mose 6:25-30; 3.Mose 17:11; Hebr. 13:11; 3.Mose 16:27;

Art.21:


In dem Geschlecht Judas, finden wir Boas, der eine Heidin--namens Ruth--heiratete. Diese wurde die Stammutter Davids, aus welchem Christus nach dem Fleisch hervorging, sowie es Gott David verheissen hatte.
Das Buch Ruth; 2.Sam.7:12,13; Matth.1:2,5; Römer 9:5;

Art.22:


Das Reich Salomos wurde getrennt in das Reich der Zehn Stämme--(Israel oder Ephraim)--und das Reich der Zwei Stämme--Juda--. Beide sündigten. Gott warnte durch Propheten, z.B. durch Elia. Israel gehorchte nicht, und das Reich wurde vernichtet durch Sargon von Assur--(722 voor Christus)--.Das Volk wurde in der Gefangenschaft zerstreut. Jedoch hat Gott versprochen, es wieder einmal zurück zuführen.
1 Kon. die Kapittel 11 bis 2.Kon.25; 3.Mose 26:40-46;

Art.23:


Juda wurde auch gestraft, Jerusalem eingenommen und das Volk durch Nebukadnezar von Babel--(587 v.Christ)--, in Gefangenschaft geführt. Nach 70 jahren dürften die Juden, laut der Verheissung, Jerusalem und den Tempel wieder bauen.
Jer.25:11,12; Jes.44:28; 2 Chron.36:20-23; und die Bucher Ezra und Nehemia.

Art.24:


Die Juden dienten nach der Gefangenschaft keinen Göttern mehr. Wir finden allerdings verschiedene Sekten, u.a. die Pharisäer und die Sadduzäer.
Phil.3:5,6; Luk18:9-14; Matth.23:1-39; Mark.7:3,4; Matth.22:23; Ap.23:8;

Art.25:


Nach vielen Kriegen wurde Juda den Römern unterworfen. Das Zepter von Juda wurde entwendet. Es war die verheissene Zeit: der Held sollte kommen. Jesaja hatte geweissagt, dass er von einer Magd geboren werden sollte. Micha hatte seinen Geburtsort genannt; Daniel hatte die Zeit geweissagt: 69 Wochen--(1 Woche ist 7 Jahre)--, oder 483 Jahre nach den Gebot, die Mauer Jerusalems zu bauen--(455)--. Luk.2:1; 1.Mose 49:10; Gal. 4:4; Jes.7:14; Luk.1:26-33; Matth.1:18; Micha 5:1; Luk. 2:4-7; Dan.9:20-27;

Art.26:


Bevor der Held kam, sandte Gott einen Herold, wie Jesaja und Maleachi prophezeit hatten. Maleachis Weissagung wurden jedoch in Johannes dem Täufer nur teilweise erfüllt; denn das Kommen des Herrn Jesu war nicht der schreckliche Tag, sondern die Zeit der Gnade, da Gott nun die Welt mit sich selber versöhnen wollte.
Mal.4:5,6; Jes.40:3; 2 Kor.6:2; Joh.3:16; Romer 3:24,25; 2 Kor.5:1
8,19.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü